Bezirksliga Nord OBB 2019/20 (Stand 31.08.2019)

Spielbericht

8. Spieltag - Samstag, 31.08.2019 - 15:30

SV Manching (A) - FSV Pfaffenhofen (N) 0:2 (0:0)

SV Manching: Thomas Obermeier, Faruk Rencber, Fabian Schlienz (74. Astrit Topalaj), Pedro da Silva Wiedl, Nikita Müller (85. Ousseynou Tamba), Johannes Dexl, Sezer Gürel, Baha Asici, Marco Witasek, Josef Huber (75. Christopher Haas), Daniel Spies; Trainer: Florian Stegmeier

FSV Pfaffenhofen: Maximilian Bleistein, Mathias Grünwald, Heiko Juhra, Fabian Wagner, Stefan Wagner (48. Manuel Jakab), Ruben Popa, Raphael Boser, Sebastian Rottenburger (55. Josef Blumenfelder), Wojciech Swierkosz, Daniel Schilling, Manuel Andre (90+2. Daniel Bock)

Tore: 0:1 Raphael Boser (73.); 0:2 Ruben Popa (90+6.)

Zuschauer: 100

Gelbe Karte: Daniel Spies (4.) (4.), Sezer Gürel (58.), Pedro da Silva Wiedl (2.) (60.), Fabian Schlienz (66.), Marco Witasek (85.), Johannes Dexl (2.) (90+3.) / Manuel Andre (40.), Heiko Juhra (43.), Raphael Boser (62.), Fabian Wagner (78.), Wojciech Swierkosz (90+1.), Josef Blumenfelder (90+4.)

Gelb/Rote Karte: Daniel Spies (80.) / -

Bittere Derby- Niederlage

Mit 0:2 (0:0)- Toren unterlag der SV Manching im Derby gegen den FSV Pfaffenhofen.

"Das war eine bittere Niederlage", sagte Manchings Trainer Florian Stegmeier enttäuscht nach dem Spiel. "Wir haben es versäumt, unsere Überlegenheit in Tore umzumünzen. Wenn wir in Führung gegangen wären, hätten wir das Spiel nicht verloren", haderte der Manchinger Coach.

Bei hochsommerlichen Temperaturen dauerte es fast 15 Minuten, bis die Hausherren, die urlaubsbedingt auf Jonas Prawda, Said Magomedow und Harry Weller verzichten musste, ins Spiel fanden. Doch dann spielte nur der SV, der vor 100 Zuschauern auch zu einigen Torchancen kam. In der 19. Minute prüfte Marco Witasek Pfaffenhofens Keeper Maximilian Bleisteiner, der den Fernschuss aus 22m aber zur Ecke klären konnte. Drei Minuten später war es Neuzugang Baha Asici, der aus 25m nur knapp vorbeischoss. In der 30. Minute profitierte Marco Witasek von einem Fehlpass der Gäste, leitete den Ball weiter zu Josef Huber, der aber aus 10m den Ball nicht voll treaf, so dass Maximilian Bleisteiner keine Mühe hatte, abzuwehren. Da war mehr drin! In der 33. Minute war es Nikita Müller, der seinen Gegenspüieler narrte, aber aus 8m über das Gehäuse zielte. Ein Querpass zum freistehenden Marco Witasek wäre die bessere Alternative gewesen. Die Gäste aus der Kreisstadt tauchtenin der ersten Hälfte nur einmal gefährlich vor dem Manchinger Kasten auf. Manchings Keeper Thomas Obermeier konnte den Flachschuss von Ruben Popa von der Strafraumgrenze aber gerade noch abwehren. So ging es torlos in die Kabine. Nach dem Wechsel drängten die Grünhemden auf den Führungstreffer. In der 46. Minute streifte ein Schuss von Johannes Dexl nur das Außennetz. Vier Minuten später setzte sich Johannes Dexl auf der linken Seite durch, seine Hereingabe fand Josef Huber, der die Pille allerdings aus 7m neben den Pfosten schoss. Mit zunehmender Spielzeit erlahmten die Kräfte der jungen Manchinger Mannschaft und die Kreisstädter übernehmen immer mehr das Kommando. In der 65. Minute konnte Thomas Obermeier in einer 1:1 Situation gegen Raphael Boser noch klären. Vier Minuten später hatten die Grün-Weißen Glück, als ein Freistoss von Manuel Andre von der Querlatte zurücksprang. In der 73. Minute brachten die Gastgeber den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone, die Gäste spielten den Ball nach innen, wo Raphael Boser keine Mühe hatte, das Leder aus 5m zum 0:1 über die Linie zu drücken. In der 80. Minute schwächten sich die Hausherren, als Daniel Spies wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah. In Unterzahl drückte der SV dennoch auf den Ausgleich und in der 90. Minute kam der eingewechselte Astrit Topolaj freeistehend zum Kopfball, setzte diesen aber neben den Pfosten. In der 96. Minute machte der FSV dann den Deckel zu. Nach einem Konter lief Ruben Popa alleine auf Thomas Obermeier zu, umspielte diesen und schob aus 12m zum 0:2 Endstand ein.

R. Lögl, SVM