OBB: Bezirksliga Nord 2022/23 (Stand 28.10.2022)

Spielbericht

15. Spieltag - Freitag, 28.10.2022 - 19:00

SV Manching - FSV Pfaffenhofen 0:0

SV Manching: Thomas Obermeier, Johann Rybalko, Maximilian Eberwein (67. Mamadou Diallo), Dzenis Seferovic, Rainer Meisinger, Ousseynou Tamba, Thomas Schreiner, Qendrim Hoti, Nikita Müller (61. Hakan Düzgün), Anastasios Porfyriadis, Daniel Spies; Trainer: Fabian Reichenberger

Kader: Moritz Köhler, Marijan Maricic, Erduart Rushiti, Tom Happe, Kristof Kuchlbauer

FSV Pfaffenhofen: Maximilian Bleisteiner, Julian Hippacher, Stefan Wagner (70. Zakaria Semache), Maximilian Völke, Philipp Schuler (63. Sadibou Diabang), Nico Ziegler, Jose Maximiliano Andrade Ceballos, Manuel Riebold, Simon Heigl (85. Tobias Österle), Dominik Binder, Paul Starzer (58. Paolo Cipolla); Trainer: Gerhard Lösch

Kader: Niklas Leitermann, Sebastian Waas, Milos Kobilarov, Maurice Untersänger

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Felix Albegger

Zuschauer: 100

Gelbe Karte: Thomas Schreiner (7.) (40.), Daniel Spies (54.) / Stefan Wagner (24.)

Strafminuten: 10:0

10-Minuten-Strafe: Hakan Düzgün (88.) / -

Manching trotzt Spitzenreiter ein Unentschieden ab

Mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden endete die Partie des SV Manching gegen Tabellenführer FSV Pfaffenhofen

"Auf der einen Seite ist es schade, dass wir nicht gewonnen haben," sagte Manchings Trainer Fabian Reichenberger nach dem Spiel. "Denn in der 2. Halbzeit hatten wir die besseren Chancen. Auf der anderen Seite bin ich aber mit dem Ergebnis zufrieden, weil mein Team heute taktisch und kämpferisch die beste Saisonleistung gezeigt hat."

Den besseren Start erwischten vor mehr als 100 Zuschauern die Gäste aus der Kreisstadt. In der 7. Minute kam deren Torjäger Maxi Andrade aus 10m frei zum Kopfball und Manchings Torwart Thomas Obermeier musste sich ganz lang mache, um den Ball zur Ecke zu lenken. Zwölf Minuten später landete ein Flankenball von Philipp Schuler bei Nico Ziegler. Der Ex-Manchinger nahm die Kugel volley und zielte über den Kasten. Nach und nach befreiten sich die Gastgeber von der Umklammerung des Spitzenreiters, hatten aber keine Torchancen. In der 31. Minute kam ein Streckpass bei Philipp Schuler an, der freistehend aus 12m am Manchinger Tor vorbeischoss. Die erste Manchinger Torchance hatte Dzenis Seferovic in der 41. Minute, der nach einer Ecke zum Kopfball kam, der das Ziel aber verfehlte. Torlos ging es in einer intensiven Partie mit vielen rassigen Zweikämpfen in die Kabine. Nach dem Wechsel drückten die Gäste weiter auf den Führungstreffer. Doch die Manchinger Defensive stand sicher, immer wieder wurden die Schussversuche der Gäste abgeblockt. Mit zunehmender Spielzeit wagten sich auch die Grünhemden aus ihrer Defensive und hatten in der 73. Minute ihrerseits die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Rainer Meisinger kam aus halbrechter Position zum Abschluss, den Gästekeeper Maximilian Bleisteiner prächtig parierte. Den Abpraller rettete ein Pfaffenhofener Verteidiger kurz vor dem einschussbereiten Anastasios Porfyriadis. Dann kam Ousseynou Tamba aus 16m frei zum Schuss. Aber das Toreschießen ist nicht gerade die Spezialität des 26jährigen und so segelte das Leder über den Kasten (83.). Ab der 88. Minute mussten die Grün-Weißen mit nur noch 10 Mann auskommen, da sich Hakan Düzgün nach einem Foulspiel eine Zeitstrafe einhandelte. Fast hätten die Gäste dies in der 90. Minute ausgenutzt, aber Maxi Andrade scheiterte aus 3m aus spitzem Winkel an Thomas Obermeier, der damit den Manchingern den Punkt festhielt. So blieb es beim leistungsgerechten Remis, mit dem beide Mannschaften leben können. Der SV Manching beendet die Vorrunde auf dem 6. Tabellenplatz. Im ersten Rückrundenspiel kommt am Freitag, 4.11., der SV Untermenzing nach Manching.

R. Lögl, SVM